London Dry Gin - Hintergründe zum Klassiker

Der Negroni ist ganz einfach ein perfekter Cocktail. Vielleicht ist er sogar DER perfekte Cocktail. Bitter, süß, trocken und erfrischend zugleich - der karminrote Cocktail hat sich einen Ruf als sommerlicher Dauerbrenner erworben, aber in Wahrheit gibt es eigentlich nie einen schlechten Zeitpunkt, um einen zu mixen. 

Negroni - ein italienischer Cocktail-Klassiker

Die Geschichte des Negronis

Der Negroni ist einer der wenigen Cocktails mit einer nachvollziehbaren Geschichte, die bis ins frühe 20. Jahrhundert zurückreicht. Seinen Ursprung fand er in Florenz, im Jahre 1919. Der Legende nach, soll Graf Camillo den Negroni erfunden haben, als er den Barkeeper Fosco Scarselli im Caffè Casoni bat, eine kräftigere Version seines Lieblingscocktails zu mixen. Der im Americano üblicherweise enthaltene Anteil Soda, wurde einfach durch Gin ersetzt und fertig war ein neuer Drink. Da sowohl der Graf als auch der Barkeeper gefallen an der Idee fanden, wurde er sofort ein fester Bestandteil der Bar. Da der Graf häufig zwischen England und Amerika hin und her reiste, wurde die neue Kreation auch außerhalb seiner Heimat bekannt. Der so entstandene Cocktail, der zu gleichen Teilen aus Gin, süßem rotem Wermut und Campari besteht und mit einem Stückchen Orangenschale verziert ist, sieht aus wie ein flüssiges, rubinrotes Erfrischungsgetränk, hat aber eine so irreführende Aperitifwirkung! In den letzten Jahren ist der Negroni auch in der Barkeeper-Gemeinschaft immer beliebter geworden und bildet nun zusammen mit dem Dry Martini und dem Manhattan die „Triple Crown“ der klassischen Cocktails.

Die Zubereitung 

So, und was braucht es nun für den perfekten Negroni zuhause? Das schöne am Negroni ist, jeder kann ihn ohne viel Mühe zuhause selber zubereiten. Man benötigt lediglich 3 Zutaten, 5 Minuten Zeit und fertig ist dein Negroni. Was genau du brauchst, erfährst du hier: 

- 2 cl Gin (wir empfehlen z.B. den Seven Hills Dry Gin, der von Barkeepern in Rom für den Negroni entwickelt wurde)
- 2 cl Campari (wer es gerne intensiv bitter mag, dem sei der Del Professore Bitter empfohlen)
- 2 cl roter Vermouth (hier empfiehlt sich z.B. der Carpano Antica Formula)

Die Zubereitung ist denkbar einfach, denn du brauchst lediglich ein großes Gefäß, am besten ein Rührglas, das im Kühlschrank oder mit Eis vorgekühlt wurde. Zuerst den Gin, dann den Bitter (Campari) und zuletzt den Vermouth dazugeben – die Reihenfolge ist übrigens wichtig! Unbedingt in ein neues Glas (Kristall Tumbler) mit frischem Eis geben und umrühren. Cheers!

Wer zum ersten Mal einen Negroni trinkt, der sollte den Campari, also die Zutat die für die intensiv-bitteren Noten verantwortlich ist, ein bisschen zurückzufahren. Eine leichtere Variante ist daher 2:2:1 mit je zwei Teilen Gin und Wermut und einem Teil Campari.  

London Dry Gin - Hintergründe zum Gin-Klassiker
London Dry Gin - Hintergründe zum Gin-Klassiker

Unsere Produktempfehlungen

Primo Negroni Aperitivo | online kaufen bei Drinkevolution.de
Primo Negroni Aperitivo | online kaufen bei Drinkevolution.de

Primo Aperetivo Negroni | 26% - 0,5L

28,50 €
Seven Hills Dry Gin | online kaufen bei Drinkevolution.de
Seven Hills Dry Gin | online kaufen bei Drinkevolution.de

Seven Hills Dry Gin | 43% - 0,7L

32,90 €
Mr. Quail & J.T. Negroni 1919 | online kaufen bei Drinkevolution.de
Mr. Quail & J.T. Negroni 1919 | online kaufen bei Drinkevolution.de

Mr. Quail & J.T. Negroni 1919 | 22% - 0,7L

24,90 €
Martini Bitter | online kaufen bei Drinkevolution.de
Martini Bitter | online kaufen bei Drinkevolution.de

Martini Bitter | 25% - 1L

13,50 €
Pre-loader