Heiß
Neu
-15%
Vorbestellung

Sipsmith London Dry Gin - GP

34,90 €29,90 €

42,71 € | 1 Liter

Auf Lager - sofort lieferbar

zzgl. Versandkosten | Inkl. Mwst. 

Lieferzeit 1-3 Tage  

Inhalt: 0.7L
Alkohol: 41.6%
6 verfügbar

Geschmack

Geschmack

Der Sipsmith London Dry Gin ist klassischer London Dry Gin, der nicht mit exotischen Botanicals zu glänzen weiß, aber mit einer hohen Qualität und viele Liebe im Detail. In der Nase dominiert der sonnenverwöhnte Wacholder aus Mazedonien, mit subtilen Noten von Honig und reife Früchten. Ein sanftes Mundgefühl, mit anfänglich trockenem Wacholder und wachsender Süße, mit Zitronentorte und Orangenmarmelade, eine süße Welle frischer Zitronenschale, gefolgt vom Wacholder und einer leichten Trockenheit, bevor alle Aromen im Finish ein harmonisches Ganzes ergeben.

Botanicals

Botanicals

Dominante Botanicals | Mazedonische Wacholderbeeren

Perfect Serve

Perfect Serve

  Fever Tree Indian Tonic Water & Naturally Light Tonic Water, in einem Highball Glas serviert mit einem Twist Zitronenschale.  

189 Jahren nach dem Beginn der Prohibition, die erste Destillerie die in London Gin produzieren durfte - ein echter Meilenstein in der britischen Gin-Geschichte

Die Gründer Sam Galsworthy, Fairfax Hall sowie dem Destillateur-Meister Jared Brown sind mittlerweile weit über die Stadtgrenzen von London hinaus bekannt. Mit wahnsinnig viel Begeisterung für Gin, die besondere Liebe zum Detail, das nötige Fachwissen und dem Glück des Tüchtigen, haben es die Drei Freunde geschafft, in gerade mal 8 Jahren eine weltbekannte Gin-Marke aufzubauen. Das Glück des Tüchtigen deshalb, weil das Projekt Sipsmith einige Hürden zu überwinden hatte, den der Gin sollte unbedingt in London destilliert werden also genau dort wo die Geschichte des London Dry Gin einmal begann. Da aber das Produktionsvolumen geringer als 300 Liter sein sollte, stufte die Behörde sie als Moonshine“ Produktion ein und damit als unzulässig. Nach unzähligen Behördengängen, Diskussionen mit Beamten und Lobby Arbeit, gab die Stadtverwaltung 2009 endlich nach. Sam, Fairfax und Jared waren nach 189 Jahren die erste, die eine Erlaubnis bekamen ihren Gin in Kupferkesseln in Englands Landeshauptstadt zu brennen – ein echter Game-Changer für die handwerkliche Micro-Destillation im Vereinigten Königreich.


Sipsmith verwendet für sein auf Roggen basierendes Destillat die sogenannte One-Shot-Methode“. Das bedeutet, sie mischen ihr Destillat lediglich am Ende des Produktionsprozesses mit Wasser, um es auf Abfüllstärke zu schneiden, ein besonderes schonendes Verfahren. Bei der Two-Shot-Methode, die meist in größeren Destillerien zur Anwendung kommt, wird das Destillat bereits vorher mit Wasser gedehnt und dann noch mal mit Wasser geschnitten. Es sind diese kleinen Details die Sipsmith so besonders machen. So kann jede Chargennummer auf http://www.sipsmith.com/your-batch nachverfolgt werden, um herauszufinden, was am Tag der Produktion geschah.

 

Sipsmith, 83 Cranbrook Road, London, W4 2LJ, United Kingdom


Pre-loader